Westcam - Neuorientierung 2011

 

Aus der Westcam Fertigungstechnik wird Anfang November 2011 der neue Tiroler Zulieferbetrieb APEX Technology GmbH für die Branchen Luftfahrt, Automobil und Maschinenbau.
westcamIm Jahr 2003 hat die Westcam Projektmanagement seine Aktivitäten als Zulieferbetrieb für die Luftfahrtbranche begonnen. Um die Kompetenzen als Werkzeugbauer für die Luftfahrt- und Automobilindustrie zu vereinen, wurde 2006, zusammen mit den strategischen Fertigungspartnern Frästechnik und EFM Maschinenbau, die Westcam Fertigungstechnik gegründet.
Fünf Jahre nach dem Zusammenschluss hat dieser Geschäftsbereich eine Dimension erreicht, die eine starke und eigenständige Konstellation voraussetzt. Aus diesem Grund entsteht mit November 2011, mit der APEX Technology GmbH, ein neuer und vollkommen eigenständiger Tiroler Zulieferbetrieb für die Branchen Luftfahrt, Automobil und Maschinenbau.
„Diese rasche und positive Entwicklung der Aktivitäten im Bereich Luftfahrt und Automobil ist für uns sehr erfreulich. Die Fusionierung zur Westcam Fertigungstechnik GmbH war damals der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, diesen Bereich in die vollkommene Selbständigkeit zu überführen", resümiert Westcam Gründer und bisheriger Mehrheits-Eigentümer Norbert Mühlburger. Dieser verkaufte nun seine Geschäftsanteile der Westcam Fertigungstechnik GmbH an den Geschäftsführer der zukünftigen APEX Technology GmbH, Ing. Thomas Jäger.
„Die Westcam Gruppe, bestehend aus den Firmen Datentechnik und Projektmanagement, wird sich künftig vollständig auf die Tätigkeit als führender Technologiepartner für Software und Systeme der digitalen Prozesskette und den Bereich Produktionstechnologien in der Dentalindustrie konzentrieren", erklärt Mühlburger.
„Die rasche Expansion und unser zunehmend internationaler Marktauftritt waren die wesentlichen Gründe uns als eigenständiges Unternehmen am Markt zu positionieren ", bestätigt Ing. Thomas Jäger, Geschäftsführer und neuer Haupteigentümer der neuen APEX Technology GmbH. „Wir haben uns durch konsequente Weiterentwicklung wertvolles Fachwissen als Zulieferer im Bereich Leichtbautechnologien erarbeitet und sehen hier großes Marktpotenzial für die Zukunft".
Beide Unternehmen verbleiben auch nach der Aufteilung am bisherigen Standort im Gewerbepark Mils und werden auch weiterhin eng zusammenarbeiten.

 

Quelle: Milser Dorfblatt 11-2011

Joomla templates by a4joomla