Schach 2008/09

 

EN PASSANT

Der Schachklub Mils in der Saison 2008/2009

Herausgeber: Schachklub Mils (www.skmils.org)

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

  • Neues Klublokal
  • Neuer (alter) Vorstand
  • Tiroler Mannschaftsmeisterschaft 2008/09
  • Schüler- und Jugendschach


 


 


Neues Klublokal

Durch den Neubau der Volksschule Mils musste der Schachklub Mils in ein neues Klublokal übersiedeln. Zuerst waren wir für kurze Zeit im Post-Gebäude untergebracht. Nach der Auflösung des Postamtes in Mils wurde auch der Abbruch des Post-Gebäudes beschlossen. Daher war der Schachklub wieder auf der Suche nach einem neuen Lokal. Obmann Josef Waldner gelang es, für den Schachklub ein Lokal im 2. Stock der alten Volksschule zu gewinnen.

Das neue Lokal ist für den Schachklub ein großer Gewinn, weil es schwierige Verhandlungen um die Lokalitäten gab und das Lokal eines der schönsten ist, das der Schachklub je hatte.

schach3 n


Das neue Klublokal des Milser Schachklubs

 

Neuer Vorstand

Bei der diesjährigen Generalversammlung des Schachklubs Mils wurde der neue (alte) Vorstand einstimmig gewählt:

Obmann

Josef Waldner

Obmann-Stellvertreter

Matthias Hofmann

Kassier

Siegfried Guldenbrein

Kassier Stellvertreter

Thomas Albrecht

Schriftführer

Dieter Hofmann

Schriftführer Stellvertreter

Arthur Zimmermann

Beirat

August Hollnbuchner

Kassaprüfer: Luis Waldner, Horst Mitschnigg

 

Tiroler Mannschaftsmeisterschaft

Liga

In der abgelaufenen Saison konnte die Spielgemeinschaft Hall/Mils den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte erzielen. Sie wurde überraschend Mannschaftsmeister in der Tiroler Landesliga und ist somit zum Aufstieg in die Bundesliga B berechtigt, der zweithöchsten Spielklasse in Österreich.

In der siebten Runde (von elf Runden) konnte die Mannschaft durch einen hohen Sieg die Tabellenführung erobern, die bis zum Schluß verteidigt werden konnte. Die Meisterschaft war dieses Jahr sehr ausgeglichen, bis zur Schlußrunde hatten noch fünf Mannschaften die (zumindest theoretische) Möglichkeit, Meister zu werden. Schließlich setzte sich Hall/Mils durch, zweiter wurde Kufstein, dritter Absam.

Der Erfolg steigerte sich in den letzten Jahren kontinuierlich und begann wohl im Sommer 2005. Denn damals wurde während eines Strandspazierganges auf der estnischen Insel Saaremaa von zwei  Spielern der Mannschaft die Idee geboren, mit einem Schachprofi  als gleichsam „Spielertrainer“ zu arbeiten. Dieser Schachprofi ist der Großmeister Henrik Teske, einer der besten Schachspieler Deutschlands. Henrik Teske spielte pro Saison einige der Runden und wurde auch für unterhaltsame und lehrreiche Trainingsstunden gewonnen. Somit kam auch neuer Schwung in die Mannschaft, der sich offensichtlich auch auf die Ergebnisse auswirkte. Die Gage für unseren Großmeister konnte durch Einnahmen selbstorganisierter  Meisterschaftsveranstaltungen und durch das Engagement der Spieler abgedeckt werden – das Budget der Vereine wurde nicht belastet.

Hall/Mils hat nun einen sportlichen Höhepunkt erreicht – den Tiroler Meistertitel. Der Aufstieg in die Bundesliga B wurde allerdings nicht wahrgenommen. Ein Spielbetrieb in der Bundesliga B ist mit höheren Kosten, wie Fahrt- und Übernachtungskosten, verbunden.

Die Bretterergebnisse im Detail:

Br.

 

Name

Elo

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

Pkt

Anz

1

GM

Teske Henrik

2524

1

1

1

1

+

5

5

2

Gruber Michael

2122

0

0

½

½

½

0

½

0

2

8

3

Berchtold Clemens

2018

½

½

1

½

0

½

1

½

½

0

+

6

11

5

Hofmann Matthias

1971

1

½

½

0

1

+

4

6

7

Hofer Franz Dr.

1988

½

½

1

½

1

1

1

1

0

1

1

8,5

11

8

Wallnoefer Hannes

1962

½

1

0

½

½

1

1

1

1

0

½

7

11

9

Berchtold Axel

1947

½

1

1

1

½

1

½

1

+

7,5

9

10

Bodner Karl Mag.

1852

0

0

1

½

1,5

4

12

Strasser Josef

1901

0

0

1

schach2 n


Sitzend (v.l.n.r.): Clemens Berchtold (Mannschaftsführer), Gerhard Wurzer, Josef Strasser

Stehend (v.l.n.r): Harald Wöll (Obmann Hall), Hannes Wallnöfer, Matthias Hofmann, GM Henrik Teske, Franz Hofer, Axel Berchtold, Karl Bodner; es fehlt Michael Gruber. 

1. Klasse

Die 1.Klasse-Mannschaft erreichte das ehrgeizige Saisonziel, sich für das Aufstiegs-Play-Off zu qualifizieren. Im Play-Off erreichte die vom Haller Schachfreund Gerhard Wurzer organisierte Mannschaft den 7. Rang.

Gebietsklasse

Der Gebietsklassemannschaft belegte in der Vorrunde den den 7. Rang.  Erfreulich ist, dass der Jugendspieler Johannes Lindner regelmäßig mitspielte. Zudem halfen mit Andreas Messner und Siggi Guldenbrein zwei Mannschaftsstützen früherer Zeiten öfters aus. Siggi gewann sogar alle Partien!

Die Bretterergebnisse im Detail:

Br.

 

Name

Elo

FED

1

2

3

4

5

6

7

Pkt.

Anz

4

Messner Andreas Mag.

1807

AUT

½

1

½

2

3

5

Kuhn Bernhard DI

1721

AUT

1

1

1

7

Guldenbrein Siegfried

1545

AUT

1

1

2

2

8

Moser Max

1620

AUT

-

0

1

9

Hollnbuchner August

1496

AUT

0

0

0

1

½

0

1,5

6

11

Plaikner Max

1493

AUT

½

0

1

½

½

0

2,5

6

12

Wick Rudolf

1419

AUT

1

½

0

½

0

½

2,5

6

13

Rokita Reinhold

1285

AUT

1

1

1

0

0

3

5

15

Lindner Johannes

1359

AUT

0

0

½

0

0

0,5

5

Schüler- und Jugendschach

Das Schüler- und Jugendschach wird unter der Leitung von Gustl Hollnbuchner abgehalten. Gustl trainiert die Jugendlichen gemeinsam mit Gerhard Wurzer vom Haller Schachklub. Die Schülerschachkurse beginnen seit einigen Jahren immer im Jänner. Das Lernziel im ersten Jahr ist, dass bis zum Jahresende ganze Partien mit allen Figuren gespielt werden können. Um an der beliebten Tiroler Jugendrallye teilnehmen zu können, wird auch der Umgang mit den Schachuhren und das  Mitschreiben der Schachpartie gelehrt.

Die Erfahrung zeigt, dass sich die Schachtruppe im Laufe des Jahres  halbiert, so auch im Jahr 2009.

Mit den fünf verbliebenen Schülern wurde am Sonntag, den 23. August, das Planetarium und das Silberbergwerk in Schwaz.

schach1 n

Die Schülerschachtruppe mit den Trainern Gustl (stehend, links) und Gerhard (stehend, rechts)

Joomla templates by a4joomla