SZ St. Josef beim Wien-Marathon

Unsere Behinderung hindert uns nicht …

 Wienmarathon in voller Länge - eine Gruppe Milserinnen als sportliche Vorreiterinnen für Inklusion

 

Am 12. April 2015  fand in Wien unter dem Motto „Wir sind Europa“ der 32. Wienmarathon (VCM) statt. Erstmalig in der Geschichte des Marathons waren Menschen mit Mehrfachbehinderungen am Start.

Zur Vorgeschichte:

2014 wurden die sportlichen Läuferinnen vom Sozialen Zentrum St. Josef in Mils zum Vienna City Marathon nicht zugelassen. Die Begründung dafür war das Sicherheitsrisiko durch die Rollstühle. Die Ablehnung war eine große Enttäuschung für die engagierte Gruppe, die bereits mehrfach mit Erfolg an verschiedensten Läufen in Tirol teilgenommen hat. Doch die Begleiter/innen ließen nicht locker und konnten heuer den Veranstalter des VCM, Herrn Wolfgang Konrad, von ihrer Eignung überzeugen. Mit ihren Assistenten/innen bestritt die Gruppe aus dem Sozialen Zentrum St. Josef in Mils – bestehend aus 3 RollstuhlfahrerInnen und 3 mobilen Menschen mit Mehrfachbehinderungen – einen Teil der Marathonstrecke.

Die Milserin Angelika Erhart gab dabei ihr Debüt über die gesamte Marathonstrecke von 42,195 km und erreichte das Ziel stolz und glücklich als letzte Läuferin.

Unter riesigem Beifall von Seiten des Publikums und des Veranstalters und begeistert kommentiert vom ORF durften sich die Teilnehmer/innen über Blumensträuße und spontane Sympathiebezeugungen freuen.

 

Wir gratulieren  den sportlichen Vertreter/innen von Mils zu dieser Leistung und dem Schritt in Richtung Inklusion – „Wir sind Europa“!

Dorfblatt 5_2105 (Dr. Walter)

Joomla templates by a4joomla