Jakob Gapp- Preis für Soz. Zentrum St. Josef

 

Zum ersten Mal ging die kirchliche Auszeichnung an ein Tiroler Non-Profit-Unternehmen, in dem die Betriebsleitung eine hohe soziale Verantwortung wahr nimmt und sich nachhaltig für ein gutes Betriebsklima bemüht. Bischof Manfred Scheuer verlieh den diesjährigen Jakob  Gapp – Preis an das Soziale Zentrum St. Josef in Mils.

 

Seit über hundert Jahren werden im Sozialen Zentrum St. Josef in Mils Menschen mit Behinderungen begleitet und gepflegt. Eine hohe Arbeitsqualität sieht die Betriebsleitung als Grundvoraussetzung für eine hohe Lebensqualität ihrer zu betreuenden KlientInnen. Für das jahrelange Engagement mit unterschiedlichsten Akzenten zur Steigerung eines guten

Arbeitsklimas wurde den 200 MitarbeiterInnen von Bischof Manfred Scheuer im Dezember der P. Jakob Gapp-Preis verliehen.

In seiner Ansprache betonte Bischof Scheuer die zwischenmenschlichen Aspekte, die in sozialen Dienstleistungsbetrieben die Basis bilden für eine gute Arbeit. Neben den erforderlichen Managementfaktoren seien es gelebte Werte und Haltungen, welche die Qualität der Arbeit ausmachen. Bischof Scheuer gratulierte der Leitung des Milser Sozialbetriebes für die gelungene Umsetzung dieser so wichtigen Beziehungsqualität in einem Unternehmen, wo es für MitarbeiterInnen tagtäglich darum geht, mit großer Sensibilität auf Menschen mit zum Teil schweren Einschränkungen liebevoll einzugehen.

 

Bemühen um Patienten und Mitarbeiter

 

Franz Wechselberger als Leiter des Pater Gapp-Kreises betonte die vielfältigen Akzente, die für die Entscheidung der Jury ausschlaggebend waren: Gelebte Führungsgrundsätze, Betriebskinderkrippe, flächendeckende Supervisions- und Coachingangebote sowie die Unterstützung des Pflege- und Betreuungspersonals durch eine geschulte Psychologin zeichnen die Arbeitsqualität in der Milser Sozialeinrichtung besonders aus.

 

„In unserer Zeit werden viele Preise und Awards verliehen. Die Auszeichnung mit dem Pater Gapp-Preis zählt zu den ganz Besonderen. Es ist uns MitarbeiterInnen eine große Ehre, diesen Preis entgegennehmen zu dürfen. Wir sehen dies gleichzeitig als Verpflichtung, in unseren Bemühungen zum Wohl der MitarbeiterInnen nicht nachzulassen“, so Heimleiter Matthias Walter in seinen Dankesworten.

 

Im Rahmen einer Messfeier wird der Jakob Gapp – Anerkennungspreis jedes Jahr von Bischof Manfred Scheuer überreicht. Der Preis ist eine Initiative der Katholischen ArbeitnehmerInnen-Bewegung Tirol, die sich für eine gute Arbeit im Sinne der Katholischen Soziallehre stark macht. Der Preis erinnert an den Seligen Pater Jakob Gapp aus Wattens. Wegen seiner unbeirrten Geradlinigkeit, seines sozialen Denkens und Handelns und seines Eintretens für christliche Werte geriet er mit dem menschenverachtenden Regime des Nationalsozialismus in Konflikt und wurde als Märtyrer im Jahre 1943 in Berlin enthauptet.

 

Quelle: Haller Blatt 9.1. 2012

Joomla templates by a4joomla