Aufstockung der Volksschule 2017

Was im Juni nach monatelangen Planungen in der Umsetzung begonnen hatte, wurde im Oktober besiedelt. Die Volksschule Mils erhielt einen zusätzlichen Stock und damit weitere 400 Quadratmeter Fläche. Drei Klassenräume wurden nach modernsten Lernerkenntnissen ausgestattet und im Zentrum entstand eine freie Lernfläche. Dieser „Marktplatz“, wie er in der Schule genannt wird, soll das Angebot für offenes Lernen schaffen.

Offenes Lernen

„Mit dieser Fläche wurde Raum für moderne Lernformen geschaffen, das hat diese Schule ideal gelöst“, betont Inspektorin Gasser. Sie freut sich, dass die Milser Schule so innovativ im Unterricht handelt. Davon kann auch Direktor Othmar Gasser erzählen. Tische, Stühle, Tafeln, Wände in den drei neuen Klassen wurden ergonomisch und technologisch feinst bestückt. „Der Unterricht wird auch klassenübergreifend stattfinden“, erzählt Gasser, der in seiner Schule die Schulglocke schon lange abgeschafft hat. „Das offene Lernen bietet jedem Kind die Chance, selbstverantwortlich zehn vorgegebene Themen anzugehen.“ Es gibt in der Milser Volksschule regelmäßig Zeiten, „wo Kinder freien Zugang zu Dingen haben, die sie zum Erlernen interessieren“, erläutert der Leiter der Schule.

Eckdaten

Quelle: Mein Mils 11/2017

Joomla templates by a4joomla