Hans Posch - Begräbnis

 

Frühmess-Benefiziat Cons. Hans Posch zu Grabe getragen.

(ok) Pfarrer in Ruhe Consiliarius Hans Posch ist am 20. Feber 2011 im gesegneten Alter von 90 Jahren im Heim zum Guten Hirten friedlich entschlafen. Sein Leichnam wurde am 26. Feber 2011 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung in Arzl zu Grabe getragen. Das vom Arzler Kirchenchor und von Bläsern musikalisch umrahmte Requiem feierten zahlreiche Priester unter Leitung von Bischof Manfred Scheuer. Fahnenabordnungen der Schützenkompanien Mils und Arzl bildeten einen würdigen Rahmen. In den mehreren Ansprachen wurde des segensreichen Wirkens des Verstorbenen gedacht. Bischof Scheuer hob die besondere Sorge von Hans Posch um die Jugend hervor, wie auch seine Begeisterung bei der Umsetzung der Öffnung der Kirche im Zuge der Konzilsbeschlüsse. Außerdem zitierte er eine ehemalige Mitarbeiterin des Verstorbenen, wonach über seine Lippen nie ein böses Wort gekommen sei. Sogar in kritischen Situationen habe sein Gesicht immer ein entwaffnendes Lächeln getragen. Der Bischof drückte den Verwandten des Verstorbenen und seiner langjährigen Wirtschafterin und Wegbegleiterin Elvira Wallner sein tiefes Mitgefühl aus. Die Einsegnung am Friedhof nahm Bischofsvikar Ernst Jäger vor.

 

posch_h1

Joomla templates by a4joomla