Quintett Intermezzo

Quintett Intermezzo

1971-1988

 

interm1a

 

Nachstehend eine Biografie von Bernd Schnitzer aus dem Jahre 1986:

 

Biographie

15 Jahre Quintett"Intermezzo"


Im Jahre 1971 taten sich die beiden Haller Musiker Georg Stix, Orgel, und Bernd Schnitzer, Klarinette (nachdem diese beiden bereits seit 1967 miteinander in einer Musikgruppe tätig waren) zusammen und gründeten die Tanz- und Unterhal­tungskapelle "Quintett Intermezzo". Aus diesem Grund wurden die beiden Milser Franz Hoppichler, Trompete,und Josef Waldner, Posaune, sowie Georg Rom aus Kundl, Schlagzeug, verpflichtet.

Zu dieser Zeit wurde nun auf Bällen, Tiroler Abenden, Hoch­zeiten und Zeltfesten sowohl ländliche als auch moderne Musik gemacht.

Im Jahre 1974 verließ Josef Waldner die Gruppe und wurde durch den aus Hopfgarten stammenden, jetzt aber in Mils woh­nenden Heinz Zanesco ersetzt.

In den Jahren 1975 bis 1979 unterhielt man regelmäßig jeden Samstag bei Tanzabenden im Restaurant Milserbrücke in Mils das Publikum mit Tanz- und Unterhaltungsmusik sowie diverser Showeinlagen. Während dieser Zeit konnten sich die fün,f Amateurmusiker auf der Bühne sehr viel Routine aneignen. 1976 verließ der Schlagzeuger Georg Rom die Kapelle und der Milser Musikstudent Karl Killinger stieg ein.

In diesem Jahr wurde auch der Standort des Quintett Inter­mezzo nach Mils verlegt.

Immer wieder kamen nun Gastspiele in ganz Österreich zu­stande.

Aus diesem Grund wurden die Tanzabende im Jahre 1979 ein­gestellt.


Aus Studiengründen verließ in diesem Jahr der Schlagzeuger Karl Killinger wieder die Musikgruppe und wurde durch den Innsbrucker Klemens Geiger ersetzt, der jedoch wiederum 1982 aus Studiengründen nach Wien übersiedelte und die Kapelle verließ.

Somit wurde die Schlagzeugstelle in der Gruppe für den jetzigen, viel Erfahrung mitbringenden Musiker Harald Eckl aus Matrei/Brenner frei.

Seit 1980 vermehrten sich nun die Auftritte und Gastspiele im In- und Ausland ständig. In den letzten fünf Jahren ab­solvierte das Quintett Intermezzo Gastspielreisen nach Deutschland, Schweiz, Italien, Lichtenstein, Frankreich, Belgien und Holland und konnte das Publikum durch Musikali­tät, Rhythmik und Show begeistern.

Immer wieder wurde von den Gästen nach Schallplatten und Cassetten gefragt. Durch derart viele Engagements konnte man aber nie Zeit finden, um ins Studio zu gehen. Die Kapelle wollte nämlich nie eine herkömmliche Schallplatte im Ober­krainer-Stil aufnehmen. Man wollte einen Tonträger schaffen, der das Programm und den Stil, wie auf der Bühne zu hören ist, widergibt, und dafür fehlte einfach die Zeit.

Aufgrund der immer stärker werdenden Nachfrage wurde aber doch 1985 über die Plattenfirma CBS eine Schallplatte aufge­nommen. Diese Produktion schlug großartig ein und wurde im deutschsprachigen Raum sehr gut verkauft.

Im heurigen Jahr 1986 produzierte man bereits die 2. Platte mit neuen eigenen Titeln in einem für das Quintett Intermezzo eigenen Stil, die nach Meinung von Fachleuten noch besser als die 1. Platte wurde und mehrere Tophits aufweist. Diese Platte wurde mit "Angela" betitelt.

Durch Schallplatten, Rundfunk- und Fernsehsendungen ist das Quintett Intermezzo sehr bekannt geworden. Das Publikum konnte immer wieder begeistert werden.

 

In der laufenden Saison ist man vorwiegend auf Bällen, Zeltfesten, sonstigen Veranstaltungen und Musikantenstar­paraden engagiert. Im November dieses Jahres wird man die Kapelle in der Sendung "Licht ins Dunkel" wieder im Fern­sehen bewundern können.

Von 11. bis 13. Juli 1986 ist in der Heimatgemeinde Mils ein großes Zeltfest aus Anlaß des 15-jährigen Bestandsjubi­läums mit vielen Supermusikgruppen aus dem In- und Ausland geplant, zu dem jetzt schon alle Anhänger und Freunde recht herzlich eingeladen werden.


Steckbrief der Kapelle

 

HOPPICHLER Franz             Trompete, Flügelhorn, Gitarre, Gesang

SCHNITZER Bernd               Klarinette, Alt-, Tenor- und Bariton­saxophon, Flöte, Schlagzeug, Gesang

ZANESCO Heinz                  Posaune, Bariton, Gitarre, Baß, Gesang Schlagzeug, Gitarre, Gesang

STIX Georg                          Orgel, Synthesizer, Akkordeon, Solo-Gesang

ECKL Harald                        Schlagzeug, Gitarre, Gesang 


Bisher erschienen:

LP: Tanzen und Träumen

SP: Der alte Franz

LP: Angela

interm6n

interm6bainterm7ainterm10a

Joomla templates by a4joomla