Zöhrer, Hubert

 

Link: http://members.aon.at/hzohrer/start.htm

Biografie:

 

geb. 1939 in Schwaz/Tirol

lebt und arbeitet in Mils/Tirol


Leiter von Kunstkursen im Kunst –und Bildungszentrum Stift Geras/Niederösterreich

Leiter von Kursen für Acrylmalerei "Palette-Verlag" Koblenz a. Rhein

Mitglied des "International Art Club" St. Ives, England

Consulent für Produktgestaltung/ Kunstverlag Gerstäcker BRD

Träger des "Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst"

Träger der "Goldenen Ehrennadel für Kunst und Kultur" der Gemeinde Mils

zoehrer_atelier

Der Tiroler Maler Hubert Zöhrer

Island, Spanien, Schottland, Griechenland, Tirol, Ungarn, Italien, Österreich, Deutschland, Frankreich, Irland, England...

Nein, wir sehen kein Angebot eines tüchtigen Reiseveranstalters über die Schönheiten Europas. Wir machen vielmehr einen Rundgang durch eine Europa–Ausstellung Hubert Zöhrers.

Seine Vorliebe für die Natur, Landschaften und Städte führten ihn kreuz und quer durch ganz Europa, vom hohen Norden zu den griechischen Inseln im Süden, vom äußersten Westen der portugiesischen Küste der Algarve bis zu den Weiten Ungarns im Osten.

In ihm entstehen Stimmungen und Befindlichkeiten, die er mit Zuhilfenahme seiner malerischen Reisenotizen und seines stark visuellen Gedächtnisses – eingeprägt in oft stundenlanges und in sich aufsaugendes Einwirkenlassens einer Landschaft-in seinem Atelier in Mils in Tirol künstlerisch umsetzt.

Zöhrer konzentriert sich gerne auf reduziertes Gegenständliches, wie auch aus der Natur abgeleitetes Abstraktes. Islands Urlandschaft mit seinen bunten Mineralien ist dazu ein unerschöpfliches Reservoir an Inspirationen für seine abstrakte Malerei, die damit aber immer einen realen Hintergrund hat. Der gekonnte Einsatz der Acrylfarbe mit intensiven Farbskalen, aber doch in einer in sich geschlossenen Farbpalette sowie häufig spezifische Zusatzmaterialien wie Lavasand aus Island, toskanische Erde oder Quarzsand aus den heimischen Bergen unterstreicht die individuelle Handschrift des Malers. Als Malgrund bevorzugt er Leinwände in quadratischen Formaten verschiedener Größen, was ihm ein Gefühl von Ausgewogenheit gibt.

„Meine Bilder sind oft Gratwanderungen", meint Zöhrer. Manchmal kippen die Farbkompositionen fast ins Abstrakte, ins Mystische, dann wieder verdichten sich Farbflächen zu Hügeln, Bergen oder Küsten, oder lassen Florales, Gräser oder Wellen erahnen. Die Poesie der Bilder scheint Worte überflüssig zu machen. Der Reisende wird seine Bilder oft vergeblich suchen. Denn es ist das Vorrecht von Dichtern und Malern, die Realität zu verdichten und von allem Entstellenden zu befreien.

Auch Städteporträts europäischer Metropolen ergänzen das Spektrum seiner europäischen Impressionen. Anregungen und Impulse holt sich Zöhrer fast jeden Sommer im wellenumtosten, unter Künstlern weltbekannten Künstlerstädtchen St. Ives im südenglischen Cornwall. Beim jährlich stattfindenden Künstlersymposium werden neue Techniken und Kompositionskonzepte besprochen, tauschen Künstler aus ganz Europa ihre Erfahrungen aus.

Zöhrer versteht es in hohem Maße das Spezifische einer europäischen Landschaft wiederzugeben. Es kam daher nicht von ungefähr, dass ihm das Prädikat „Europamaler" zuteil wurde und ihm zu exclusiven Ausstellungen in Europa – Institutionen verhalf.

Für seine künstlerische Arbeit und sein Bemühen als Botschafter der Kunst wurde dem Tiroler Künstler das „Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst" vom Bundespräsidenten verliehen.

Hubert Zöhrer wuchs in einer Familie auf, in der Kunst immer einen wichtigen Stellenwert einnahm. Schon sein Urgroßvater und sein Großvater waren Maler, sein Vater betrieb Kunsthandel und besaß die größte Bilderrahmenfabrik Österreichs. So ist es nicht verwunderlich, dass Hubert Zöhrer sich neben seiner Tätigkeit als Pädagoge- vor allem im Bereich der bildnerischen Erziehung und in der Lehrerfortbildung- ganz der bildenden Kunst verschrieb.

Viele Jahre leitete Zöhrer die beliebten stets ausgebuchten Kurse für Landschaftsmalerei im Kunst-und Bildungszentrum Stift Geras in Niederösterreich, dem größten Kreativzentrum Österreichs.

Hubert Zöhrer will in seinen Arbeiten Freude und eine lebensbejahende, positive Stimmung vermitteln, will die faszinierenden Schönheiten unseres Kontinentes dem Betrachter näher bringen.

Ein Europa der Gegensätze und der Vielfalt, aber doch ein durch die gemeinsame Kulturgeschichte vereintes Europa.

Siegfried Weger

Joomla templates by a4joomla