Regio Hall - Nahverkehrsprojekt 2003


(kaw). Am Montag, dem 7. Juli 2003 startet Mils mit den Gemeinden Hall und Gnadenwald in eine neue Ära des Öffentlichen Personennahverkehrs.

 

In Zusammenarbeit mit diesen Gemeinden, dem Ver­kehrsverbund Tirol (VVT) und der Firma Ledermair, die kürzlich das Busunternehmen Heiss übernommen hat, wurde das Nahverkehrsprojekt "Regio Hall" entwickelt und nun umgesetzt. Für Mils bedeutet dies, dass prak­tisch halbstündlich eine Verbindung Mils - Hall besteht. Die neue Linie, die mit modernsten, behindertengerech­ten Niederflurbussen ausgestattet ist, ersetzt die bisheri­ge Heiss-Linie und soll die OBB-Linie Mils - Völs ergän­zen.

 

Anlässlich der Projekt-Präsentation am vergangenen Dienstag im Haller Rathaus stellte DI Jörg Angerer vom Amt der Tiroler Landesregierung fest, dass durch das ständig steigende Verkehrsauf­kommen in Tirol der öffentliche Verkehr an Bedeutung zunimmt. Mag. Georg Fuchs­huber vom VVT: "Aufgrund des Wunsches der Region wurde im Mai 2002 mit den Vor­bereitungen für ein in die Region hinein­passendes Busprojekt zu schaffen, begon­nen. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit den Gemeinden zielorientiert entwic­kelt."

 

Die Bemühungen auf Milser Seite eine entsprechend attraktive Anbindung an Hall bzw. Innsbruck zu bekom­men gehen in die frühen 60er Jahre zurück. Im Jahre 1965 startete die Firma Heiss mit der ersten Linie. Im Jahre 1994 ist es der Interessengemeinschaft Mils Nord gelungen, den damaligen Verkehrsminister Klima nach Mils zu bringen, um ihm die Problematik der unbefriedi­genden Versorgung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Kenntnis zu bringen. Die dabei dem Minister übergebe­nen 1.031 Unterschriften dürften Klima so beeindruckt haben, dass er zusagte, sich für eine Anbindung von Mils an Innsbruck einzusetzen. Klima hat Wort gehalten, am 2. Jänner 1995 startete der erste KWD-Bus von Planitz über Innsbruck nach Völs.

Joomla templates by a4joomla