Dorferneuerung: Annakirche (1990)

 

MILS (zip). Der Platz vor der Annakirche in Mils soll im Zuge der Dorferneuerung ein neues Gesicht bekom­men. Die Stufen unterhalb des alten Dorfbrunnes wer­den verschwinden, der Brunnen selbst wird um 90 Grad gedreht und um einige Meter nach Nordwesten versetzt.

Die Vorschläge zur Gestal­tung dieses Platzes in unmit­telbarer Nähe der Kirche wur­den in fünf Sitzungen des Dor­ferneuerungsausschusses er­arbeitet. Man will den Platz wieder so herrichten, wie er auf alten Darstellungen ge­zeigt wird. Eine Votivtafel und eine Heimkehrertafel in der Pfarrkirche zeigen deut­lich dessen ursprüngliche Ge­staltung.


Rund um den Brunnen werden Natursteine verlegt werden. Unklar ist noch, ob graue Granit- oder grüne Ötztaler Schiefersteine ver­wendet werden. Der restli­che Platz bekommt eine Schotterdecke. „Er soll auf jeden Fall kein Parkplatz mehr sein. Man wird es zwar nicht ganz verhindern können, daß hier Autos par­ken, aber man hat absicht­lich auf Ketten, Gitter oder Polder zur Absperrung des Platzes verzichtet", erklärt Fritz Tiefenthaler, Obmann des Dorferneuerungsaus­schusses. Vorstellen kann sich Tiefentahler auch, daß später einmal vor der Anna­kirche kleine Feste und der Bauernmarkt abgehalten werden sollen.


Quelle: Kunterbuntes aus Mils

 

Annenk1_page_001

Joomla templates by a4joomla