Dorferneuerung: Feuchtbiotop

Im Rahmen der Dorferneuerung wurde ein Feuchtbiotop im Haslach angelegt.

Artikel im Haller Lokalanzeiger 5. Juli1991:

 

Mils hat ein Feuchtbiotop

 Mit dem Einsetzen von Wasserpflanzen durch die Erstklassler der Volksschule Mils in der vergangenen Woche ist nun das neue Milser Feuchtbiotop im Hinterdickicht fertiggestellt.
Ermöglicht wurde die Errichtung dieses Feuchtbiotops' durch das großzügige Entgegenkommen der Familie Franz Hauser. Sie hat die Waldfläche rund um die Teichanlage der Gemeinde Mils und dem Tourismusverband unentgeltlich zur Verfügung gestellt, um dort anstelle der alten, bisher kleinen „Wasserlacke" ein größeres und geschlossenes Feuchtbiotop errichten zu lassen.
Gemeinsam mit dem Dorferneuerungsausschuß der Gemeinde Mils, dem Land Tirol und unter Mithilfe des Milser Umweltkreises unter Sabine Sladky wurden nun dort zwei neue Wasserstellen geschaffen. Ein kleiner Wanderweg verbindet die Teiche und mehrere Ruhebänke sollen die Wanderer zum Rasten und zum Beobachten der Natur einladen.
Unmittelbar oberhalb des beliebten Wanderweges durch den Milser Wald quacken nun seit einigen Tagen zahlreiche Frösche und es schwirren schon vereinzelt Libellen durch die Lüfte. Was bisher nur noch fehlte, waren die richtigen Wasserpflanzen. Mit Dr. Günter Krewedl fand man einen Fachmann, der fachkundliche Beratung und den dafür notwendi¬gen Bepflanzungsplan erstellte.
Die Kinder der Volksschule Mils halfen nun in der vergangenen Woche — gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Barbara Plainer — der engagierten Betreuerin des Feuchtbiotops, Sabine Sladky, beim Einsetzen der jungen Was-serpflanzen mit. Mit den neuen Wasserpflan¬zen bekommt das Feuchtbiotop in den näch¬sten Wochen auch das notwendige Grün am Uferbereich.

biotop_bild

Foto: Plainer

Joomla templates by a4joomla