Entlassung Pf. Sieberer

 

AUS: ENTSCHEIDUNG DES REICHSSTATTHALTERS SEYSS-INQUART BETREFFEND ENTLASSUNG DES PRIESTERS JOSEF SIEBERER ALS DI­REKTOR DER LANDES-TAUBSTUMMENANSTALT IN MILS BEI HALL, 14. 12. 1938

DAI, VI, Beilage zu 8174 (38), Abschrift (72)


Auf Grund des § 4, Abs. 1, der Verordnung zur Neuordnung des österreichi­schen Berufsbeamtentums vom 31. Mai 1938, RGBI. I S 607, werden Sie entlassen. Die Entlassung tritt mit dem Tage der Zustellung dieses Beschei­des in Wirksamkeit. Ein Rechtsmittel gegen diese Entlassung steht Ihnen nicht zu.

 

Quelle: Widerstand und Verfolgung in Tirol, Wien 1984, S. 187

Joomla templates by a4joomla